Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Bariloche Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Freitag, der 22. März 2019  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Gefangene beenden Hungerstreik

Argentinien | 03.10.2006

(Buenos Aires, 4. Oktober 2006, púlsar).- Mehrere tausend Gefangene argentinischer Haftanstalten haben einen 13tägigen Hungerstreik beendet. Die Entscheidung wurde gefällt, nachdem eine Delegation sich mit dem Justizminister der Provinz Buenos Aires getroffen hatte. Kurz davor hatte der Gerichtshof von Buenos Aires die Art und Weise wie Entlassungen von Häftlingen durchgeführt werden, als verfassungswidrig erklärt. Daraufhin beendeten 14.000 Gefangene ihren Hungerstreik, mit dem sie die Beschleunigung der Gerichtsprozesse forderten.

Das Gerichtsurteil erklärte den Artikel 24 des Strafgesetzbuches für verfassungswidrig. Damit verändert sich der Modus, wie die Tage der Untersuchungshaft für die zu lebenslänglicher Haft Verurteilten, angerechnet werden. Durch die Veränderung werden die Fristen flexibler innerhalb derer die Gefangenen entlassen werden können.

In den Gefängnissen der Provinz Buenos Aires haben 81 Prozent der Inhaftierten kein festes Urteil. Die Inhaftierten versichern, dass es Fälle gibt, in denen ihnen nicht einmal der Pflichtverteidiger bekannt ist, der ihnen vom Staat zugewiesen werden muss.

« Zeuge bleibt verschwunden Umweltschützer kritisieren finnische Unternehmen »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen