Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Arequipa Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Sonntag, der 17. Juni 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Bundespolizei schließt mehr als 40 Radiostationen in São Paolo

Brasilien | 17.10.2006

(Buenos Aires, 18. Oktober 2006, púlsar).- Die Polizei durchsuchte im Bundesland São Paolo mehr als 40 Basisradios und beschlagnahmte deren technische Ausrüstung. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Agencia Brasil habe die so genannte „Operation Corasario“ darauf abgezielt „den Betrieb der Radiosender, die bislang noch ohne Lizenz senden, zu verhindern“.

Die brasilianischen Basisradios sind großem staatlichen Druck ausgesetzt. Die Beschlagnahmungen der Sendeausrüstungen verlaufen meist äußerst gewalttätig und werden von schwer bewaffneten Polizeibeamten durchgeführt. Oft werden dabei auch unschuldige Personen festgenommen. Tausende von Radiostationen warten bislang noch auf ihre Legalisierung durch das Ministerium für Kommunikation. Die Regierung lässt sich mit den Lizenzierungsverfahren jedoch sehr viel Zeit.

« Stichwahl zwischen Noboa und Correa Indígenas fordern Agrarreformen »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen