Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Arequipa Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Dienstag, der 16. Oktober 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Polizeieinsatz gegen Demonstranten in La Plata

Argentinien | 29.11.2006

(Buenos Aires, 29. November 2006, plsar-poonal).- Ein Bndnis verschiedener Gruppen aus La Plata, der Hauptstadt der Provinz Buenos Aires, organisierte ein so genanntes escrache, um auf Rodolfo Gonzlez Conti aufmerksam zu machen. Conti ist einer der Hauptverantwortlichen fr das Verschwinden von Personen whrend der letzten Militrdiktatur (1976-1983). Escrache bedeutet ans Licht bringen und wird als Aktionsform eingesetzt, um Verantwortliche der Verbrechen der Militrdiktatur bekannt zu machen. Escraches finden dort statt, wo die Tter leben. Demonstranten markieren das Haus meist mit roten Farbbeuteln und halten eine Rede, in der die Verantwortung der betroffenen Person deutlich gemacht wird.

Julio Lpez soll lebend wieder auftauchen und Sie wissen wo er ist waren die Hauptparolen der Aktion, die am Dienstagnachmittag, mehr als zwei Monate nach dem Verschwinden von Julio Lpez statt fand. Der 77jhrige Maurer Jorge Julio Lpez ist einer der Hauptzeugen in dem Verfahren gegen den ehemaligen hochrangigen Sicherheitsbeamten Miguel Etchecolatz.

Letzten Freitag wollte der Innenminister Anibal Fernndez die im Bndnis Espacio Justicia Ya (Gerechtigkeit Sofort) organisierten Gruppen nicht empfangen. Die Regierung antwortete auf die Protestaktion mit einem repressiven Polizeieinsatz. Dutzende von Demonstranten wurden durch Gummigeschosse verletzt. In dem Netzwerk haben sich etwa 50 verschiedene Gruppen, darunter Menschenrechtsorganisationen, StudentInnen, politische und sozial engagierte Organisationen aus La Plata zusammen geschlossen. Mit der Aktion gegen Rodolfo Gonzlez Conti forderten die Protestler von der Landes- und Provinzregierung sofortige Antworten.

Zwischen 1977 und 1978 war Gonzalez Conti Direktor fr Sicherheit der Polizei der Provinz Buenos Aires. Er wird fr Entfhrungen, Folterungen und das Verschwinden von 10.000 Menschen verantwortlich gemacht. Die Organisationen beklagen jedoch, dass er nur mit Hausarrest bestraft wurde. Diesen wrde er zudem systematisch verletzten. Er und viele andere, die frei herumlaufen, haben die Mglichkeit und die Mittel, um Menschen zu entfhren und verschwinden zu lassen. Das sind die Wege, um ihn zu finden, weil sie wissen wo Lpez ist.

« Prsident entlsst Fhrung des Militrs und der Polizei Fall Amia: Haftbefehle gegen hohe iranische Ex-Politiker »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen