Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Quito Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Samstag, der 20. Januar 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Rigoberta Menchú will Präsidentin werden

Guatemala | 14.02.2007

(Buenos Aires, 14. Februar 2007, púlsar).- Die guatemaltekische Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú stellte gemeinsam mit weiteren Mayarepräsentanten die neue politische Bewegung „Winaq“ vor, für die Menchú im September als Präsidentschaftskandidatin antreten wird. „Winaq“ steht für ein Konzept der „Ganzheitlichkeit des menschlichen Wesens" in zumindest 15 der 23 Maya-Dialekte, die in Guatemala gesprochen werden.

„Während den 200 Jahren republikanischen Lebens in Guatemala haben wir Indígenas stets gewählt, konnten jedoch nie gewählt werden. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um das zu ändern,“ sagte Menchú während einer Pressekonferenz. Otilia Lux, eine der drei Verantwortlichen für den Bericht der UN-Wahrheitskommission zur Dokumentierung der Menschenrechtsverletzungen während des Bürgerkriegs in Guatemala, gehört ebenfalls der neuen politischen Initiative an. Auch Vitalino Similox, Vorsitzender der Konferenz der guatemaltekischen Gläubigen, und Ricardo Cajas, der ehemalige Präsidialbevollmächtigte gegen Rassismus, unterstützen die Nobelpreisträgerin.

Rigoberta Menchú wurde von zwei linken Parteien gebeten, als Präsidentschaftskandidatin anzutreten. Ihre Bedingung war jedoch stets, „dass sie die Interessen der Maya-Bevölkerung auf den Tisch bringen”. Im September 2007 werden fast sechs Millionen GuatemaltekInnen den Präsidenten sowie die Bürgermeister und Abgeordneten wählen.

« Bewohner von Concepción Tutuapa widersetzen sich Edelmetallabbau Campesino-Organisation verurteilt Mord an Bauernsprecher »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen