Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Iquique Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Sonntag, der 22. April 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Zapatisten kündigen zweite Etappe der “anderen Kampagne” an

Mexiko | 25.03.2007

(Buenos Aires, 26. März 2007, púlsar-poonal).- Die so genannte andere Kampagne wird sich nach Angaben der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung ELZN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) erneut in Bewegung setzen. Die zweite Etappe der Kampagne startete bereits mit der Einrichtung internationaler Friedenscamps in Huitepec in Chiapas und auf dem Territorium der indigenen Cucapá in der Gemeinde El Mayor auf der nordmexikanischen Halbinsel Baja California. Am Sonntag (25. März) brachen 14 KommandantInnen auf, um sich im Laufe des Jahres „über das ganze Land zu verteilen“.

Die KommandantInnen sowie der EZLN-Sprecher Subcomandante Marcos machten sich von verschiedenen „Caracoles“, den regionalen Anlaufstellen der zapatistischen Autonomieregierung, aus auf den Weg nach San Cristóbal de las Casas. Dort nahmen sie an einer Veranstaltung mit mehr als 200 BesucherInnen teil. Am Montag (26. März) wollte die Sechste Kommission der EZLN Chiapas in Richtung Zentrum und Norden des Landes verlassen. Eine Delegation wird zusammen mit den Mitgliedern des Nationalen Indígena-Kongresses CNI (Congreso Nacional Indígena) „ein landesweites Programm zum antikapitalistischen Kampf mit den indigenen Völkern und allen ausgebeuteten Sektoren der Gesellschaft“ erarbeiten.

In einem Kommuniqué erklärte EZLN-Sprecher Subcomandante Marcos, dass sich die zweite Etappe zunächst auf den Bundesstaat Chiapas konzentrieren werde, um später den Norden und das Zentrum des mexikanischen Territoriums zu erreichen. Die erste Etappe der landesweiten Kampagne hatte am 1. Januar 2006 begonnen und zog sich bis weit in die zweite Hälfte des vergangenen Jahres.

« Keine Entlassung von HIV-positiven Soldaten Lehrer protestieren gegen Privatisierung »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen