Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Iquique Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Dienstag, der 23. Januar 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Verfahren wegen Mord an einer Menschenrechtsverteidigerin eröffnet

Guatemala | 21.03.2007

(Guatemala-Stadt, 22. März 2007, cerigua).- Der Erste Gerichtshof für Strafsachen, Drogendelikte und Vergehen gegen die Umwelt in Chiquimula hat die Hauptverhandlung gegen César Pérez Gonzáles eröffnet. Pérez Gonzáles wird beschuldigt, am 2. April 2006 die Menschenrechtsverteidigerin Meregilda Suchité ermordet zu haben.

Nach Angaben des Menschenrechtszentrums CALDH (Centro para la Acción Legal en Derechos Humanos) sei es unerlässlich, eine auf Rechtsstaatlichkeit basierende Verhandlung gegen den mutmaßlichen Täter durchzuführen. Obwohl ausreichend Beweise für die Schuld von Pérez Gonzáles vorliegen, werde wohl auch noch ein Augenzeuge auftreten. Die Frau sei wahrscheinlich von dem Angeklagten mit einer Schusswaffe und einer Machete angegriffen worden, als sie in ihrer Gemeinde Olopa zusammen mit ihrem Ehemann in die Kirche ging, erklärt CALDH.

Laut dem Bericht war Meregilda Suchité im CALDH-Frauennetzwerk zur Beobachtung der Menschenrechte in der Region Ch’orti’ aktiv. Sie arbeitete als Hebamme in der Gemeinde und war Initiatorin der Aktionstage zur Einhaltung der Menschenrechte. Das Opfer habe zudem zahlreiche Anzeigen über Landkonflikte im Departement und Verletzungen der Bürgerrechte entgegengenommen. Der Mord an ihr sei deshalb nicht nur auf ihr explizites Engagement als Menschenrechtlerin zurückzuführen, schlussfolgert das Dokument.

« Lehrer protestieren gegen Privatisierung Abgeordnetenmorde: Vier Verdächtige verhaftet »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen