Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Puerto La Cruz Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Samstag, der 20. Januar 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Ex-Diktator Stroessner tot

Paraguay | 16.08.2006

(Buenos Aires, 16. August 2006, plsar).- Der paraguayische Ex-Diktator Alfredo Stroessner starb im Alter von 93 Jahren im Exil in Brasilia. Stroessner, der sich einer Leistenoperation unterzogen hatte, erlag den Folgen einer Lungenentzndung. Der langjhrige Militrmachthaber war nach seinem Sturz im Jahr 1989 ins brasilianische Exil gegangen.

Stroessner stand 35 Jahre lang an der Spitze einer repressiven Diktatur. Dann wurde er von einer zivil-militrischen Brgerbewegungen entmachtet, die sein Schwager Andr Rodrguez anfhrte. Schtzungen zufolge gab es in den Jahren der Stroessner-Diktatur mehr als 900 Ermordete und rund 200 Verschwundene. Tausende wurden politisch verfolgt und mehr als eine Million Menschen waren gezwungen ins Exil zu gehen. Gegen Stroessner lag in Paraguay ein Haftbefehl vor. Die Justiz des Land hatte ein Auslieferungsgesuch an Brasilien gestellt.

Stroessner war ein grausamer Diktator, der seine Verbrechen nie bedauerte. Niemals bat er um Vergebung fr seine Vergehen, so der paraguayische Anwalt Martn Almada. Er war ein Handlanger der USA und wurde in der US-amerikanischen Militrschule Escuela de las Amricas ausgebildet. Aus dieser Schule kamen viele lateinamerikanische Diktatoren, so der Anwalt weiter.

« Indgena-Bewegung stellt Prsidentschaftskandidaten vor Weiterer Korruptionsfall im Parlament »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen