Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Otavalo Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Dienstag, der 24. April 2018  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Soziale Organisationen erinnern an das Massaker von Avellaneda

Argentinien | 26.06.2007

(Fortaleza, 26. Juni 2007, adital-poonal).- Anlsslich des fnften Jahrestags des Massakers von Avellaneda vom 26. Juni 2002 erklrte die Volksfront Daro Santilln, dass die Forderungen, fr die Daro Santilln und Maximiliano Kosteki gekmpft hatten, noch immer aktuell seien. Verschiedene Organisationen veranstalteten am 26. Juni auf der Plaza Pringles in Buenos Aires einen Kulturtag des Kampfes.

Bei dem Massaker von Avellaneda starben Daro Santilln und Maximiliano Kosteki, Mitglieder der Arbeitslosenbewegung MTD (Movimiento de Trabajadores Desocupados), und ber weitere 30 Demonstranten erlitten Schuverletzungen. Fr die Repression verantwortlich waren Polizeibeamte der Regierung des damaligen Prsidenten Eduardo Duhalde. Den in der Volkfront zusammen geschlossenen Organisationen zufolge ist dieser bergriff Teil einer gewaltttigen Entwicklung gegen alle Volksorganisationen.

Die Gruppen verlangen, dass Julio Lpez lebendig wieder auftaucht. Seit dem 17. September 2006 ist der 76jhrige Lpez verschwunden. Lpez war einer der Hauptzeugen und Nebenklger im Verfahren gegen den ehemaligen Leiter der Kriminalpolizei der Provinz Buenos Aires, Miguel Etchecolatz, der am 18. September 2006 wegen Folter, Mord und Entfhrung zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.

Auerdem fordert die Front die Aufklrung einer Serie von Entfhrungen und Drohungen gegen Aktivisten im letzten Jahr. Damit sollen diejenigen eingeschchtert werden, die wir die Fahnen des Kampfes gegen eine Regierung hochhalten, die nicht auf die Forderungen der Bevlkerung nach Arbeit, Bildung, Gesundheit, Achtung der Menschenrechte und Erhalt der natrlichen Ressourcen reagiert.

Sie erinnerten auch daran, dass im Juli der Mord an dem Lehrer Carlos Fuentealba in der Provinz Neuquen drei Monate her sein wird. Carlos Fuentealba wurde von der Polizei bei der Niederschlagung einer Demonstration der Bildungsgewerkschaft CTERA (Confederacin de Trabajadores de la Educacin de la Repblica Argentina) fr hhere Lhne gettet.

« Neue Dokumente belegen vom Militr geleugnete Verbrechen Dokument besttigt Armeebeteiligung am Mord an Ex-General Prats »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen