Papagayo Camale�n  
Pivian exchange Viña del Mar Spanisch Sprachreise, Spanischkurs und Spanischschule
    Spanischkurse     Portugiesischkurse     Quechuakurse     Praktika     Freiwilligenarbeit     Reiseservice     Community     Über Uns Montag, der 18. März 2019  
Lateinamerika Nachrichten
Südamerika Nachrichten
Mittelamerika Nachrichten
Karibik Nachrichten
Seite merken
Garantien für deine Reise

Regierung setzt wieder auf strahlende Zukunft

Argentinien | 24.08.2006

(Buenos Aires, 25. August 2006, comcosur).- Die argentinische Regierung kündigte an, 3,5 Milliarden US-Dollar zur Reaktivierung ihres Kernenergieprogramms für friedliche Zwecke zu investieren. Julio de Vido, Minister für Nuklearenergie sagte, dass man dabei zu jedem Zeitpunkt die internationalen Konventionen zur Regulierung einhalten werde. Vor Journalisten kündigte er die Wiederaufnahme „der Urananreicherung im Komplex Pilcaniyeu, indem die in den achtziger Jahren angestoßene Technologie fortgeführt werde“, an. Er fügte hinzu, dass die Atomenergie die gängigen Formen der Energiegewinnung ersetzen könne, indem man dauerhafte Maßnahmen ergreife. Außerdem soll das Atomkraftwerk „Atucha II“ weiter gebaut und bis im Jahr 2010 fertig gestellt werden. Mit diesen Maßnahmen versucht die argentinische Regierung den steigenden Ölpreisen und den schwindenden Reserven an Rohöl und Erdgas im Land zu begegnen.

« Blockade der Goldmine Yanacocha aufgehoben Wasserkraftwerke auf Mapuche-Territorium geplant »

-->

Möchtest du eigene Beiträge schreiben? Weitere Informationen dazu findest du hier...

Südamerika Newsletter
Kundenmeinungen